LED Schriftzug bauen – Hollywood im | Kliemannsland

Guck mal hier, was fällt euch auf? Was fehlt? Was fehlt? * Ping * Also ein Schild natürlich, ihr Deppen.

Da oben drübermuss ein richtig großes Schild.

Da muss Kliemannsland stehen, wie in Hollywood.

Das ist die größteFilmproduktionsstätte in Rüspel.

Das kann man auch mal zeigen.

Hollywood ist so alt, dass sieden technologischen Fortschritt verpasst haben.

Was wir heutzutagemachen können, ist, mit LEDs spielen.

Das konnte Hollywood damals nicht.

Sie sind stehengeblieben.

Das merkt man an vielen Filmen.

Esgibt immer noch Schwarz-weiß-Filme.

Das ist die einzige Erklärung;dass sie nicht wissen, dass es neue Technologien gibt.

Wir sind aber am Nabel der Zeit.

Wir machen weiße Buchstabenund dahinter kommen Lichter, die das indirekt beleuchten.

Dannlöte ich den ganzen Scheiß zusammen, wir programmierenein kleines Laufband und dann können wir die indirekt vonhinten so beleuchten, dass sie so.

.

.

sowas machen, wabern.

Das ist es eigentlich schon.

Ein ziemlich einfaches Projekt.

Da lernt ihr Folgendes: wie sägt man Buchstaben aus?Das ist nicht so interessant.

Lackieren, auch alles nicht so spannend.

Dann geht es aber los:Wie lötet man das zusammen? Welche LEDs benutzt man?Wie programmieren wir das? Das Skript kriegt ihr dann auch.

Aaarchh, das wird geil.

Ich hab schon Bock.

Es ist ziemlich frisch, aber das spielt keine Rolle.

Wir nehmen unser Kliemannsland-Logo.

In einem Programm eurer Wahl.

Machen das so groß, wie wir das haben wollen.

Nämlich 7000 mm breit.

Und dann nehmen wir uns gleichBuchstabe für Buchstabe vor.

Alles so, dass wir nur Outlineshaben.

Die malen wir einfach nach.

Raus, an Beamer anschließen! Ich hol mal eben eine Kabeltrommel.

Ich freue mich richtig drauf, wenn das dran ist.

Jetzt geht die Kack.

.

.

Kannst dudas erklären? Wie ist der denn jetzt? Guck mal! Geht außen rum, wieso? Wiegeht das da jemals wieder rein? Da! Ah, warte mal! Jetzt bin ichgenau da, wo ich vorher war.

Nein! Ich hab's! Ich konnte das 1.

Mal in meinem Lebendieses Kabel wieder reparieren.

Ich hab das sonst nie geschafftund es immer so gelassen.

Einmal hab ich es abgeschnitten und auf der anderen Seitewieder zusammen gemacht.

Das Kabel ist ganz hart.

Daran merkt man, dass Winter ist.

Wenn du draußen mit BeamerSerie gucken willst, und das Kabel ist hart.

Wollen wirmal sehen im Kontrollzentrum.

Ich seh gar nix.

Los! Zum Glück haben wir einen Saal.

Kann jemand den Rest mitnehmen? Ich häng im Haus jetzt.

Mann ey.

.

.

Eyyy! Wir sehen die Buchstaben, die zusammenhängen.

Das I ist z.

B.

einzeln.

Dahinter kommen später Blöcke, damitschrauben wir es an der Wand fest.

Und hinter den Buchstabenwird das Licht befestigt.

Dafür der Abstand, dass es ein bisschen leuchten kann.

Jetzt einfach nachzeichnen.

Normalerweise immer Bleistift nehmen, wenn ihr euch nicht ganz sicher seid.

So ist es, wenn man keine Freunde hat.

Da haben wir es gleich schon.

Ausägen, anmalen und dann der Technikkram.

Darauf hab ich richtig Bock.

Junge, Junge! Falk kann auch eine mitnehmen.

Ich mache es auch so wie Falk.

Nur, dass ich mir nicht so viel Arbeit mache.

So hab ich die Händefrei, kann den Laptop mitnehmen.

So, es wirdauch nicht einfacher hier.

(Flüstert) Ich bin so cool.

* Ächzt * Gute Arbeit, Frank! * Sägenlärm * Mann ey, alleine ist alles doof! Normalerweise sind hierimmer so viele Helfer.

Dann geht alles besser.

* Sägenlärm * * Sägenlärm * Ohoh.

Kann ich nicht auch so? Ist ja nicht so lang.

Viel geiler! * Sägenlärm * Während die Jungs weiter sägen, können wir anfangen, zu lacken.

Das Ding ist abgeschliffen.

Der Buchstabe wird in Weiß gelackt.

Das ist ein Holzlack, damit das Zeug nicht durchgammelt.

Das müssen wirvon vorne und von hinten machen, weil das jagegen das Wasser helfen soll.

Ein Buchstabedauert schon so lange, Alter! (Singt auf Bayrisch)# Ich bin ein ganz normales Mädel # Ich hab einen ganz normalen Job # Ich hab die ganze Welt gesehen # Zieh mir den Finger aus dem Pouns es macht plopp Geht nicht.

.

.

Kann manein Plopp-Geräusch einblenden.

Falk, wäre das möglich? # Zieh mir den Finger aus dem Pouns es macht plopp * Plopp * Wir verbrennen den Scheiß und grillenan.

Es ist das beste Wetter dafür.

* Musik * Geil – Karottensalat! * Musik * Wir grillen kurz an undlassen unsere Buchstaben trocknen.

Dann kommt auch schon Figge und dannlöten wir und bauen den Rest fertig.

Dann wird's richtig schön.

So, nächster Tag.

Gucken wir mal, ob der Scheiß trocken ist.

Komm! – Jaja! Ich hab technische Unterstützung.

Nee, warte mal.

.

.

– Ich hab Ausgang.

Ich darf raus aus meinem Kellerim 1.

Stock da oben.

Es wurde ein Gebläse hier reingebaut, in unsere Supergarage.

Die ist jetztein bisschen schmuggelig.

(Figge) Das riechtnoch nicht trocken.

– Nee.

Und die Heizung auf dem Tisch! Der ist trocken.

Boah, die sind abergeil gelackt, Alter! Fass mal an! Ihh, fuck!Oh nee, ganz trocken ist das nicht.

Das ist ein Problem, wir brauchen esganz trocken.

– Ja.

– Ganz schön groß der Scheiß, ne? – Äh, deswegenbin ich grad so ruhig, ja.

Man muss sich vorstellen, Fynn hat mich angerufen und meinte, ich bräuchte mal deine Hilfe, lass zusammen LEDs hinterknüppeln.

Hab ich gesagt, ja, gar kein Problem.

– Hä? – Naja, es ist halt riesengroß.

– 6 m.

Hab ich gesagt, 6 m.

– Nee, hast du nicht! – Um die 6 m hab ich gesagt.

– Ja, dann hab ich dir vielleichtnicht zugehört.

– Wie immer! Naja, ich hab 50 mLichtschlauch bestellt.

Das reicht auf jeden Fall.

– Der Schlauch reicht auf jeden Fall.

Aber die brauchen auch richtig Strom.

– Fuck, das ist noch überhaupt nichttrocken.

Wie machen wir das jetzt? Verschieben.

– Wirklich?- Wie willst du es sonst machen? Wir müssen die halt umdrehen.

– Ja, ich weiß.

Es gibt jetztja die natürliche Diskrepanz zwischen dem Entwicklerund dem Visionär.

Wir können auchschon mal zumindest.

.

.

Wie lang sind die immer, ein Stripe?5 m glaube ich, ne? – Mhm.

.

.

.

gucken, wie viel Strom der zieht.

Dann können wir ausrechnen, wie viel wir am Ende überhaupt brauchen, um ein passendes Netzteil zu kaufen.

Der Riesenvorteil an diesenLED-Streifen, das sind sie hier: Die sind eingepackt, d.

h.

, sie sind wetterunempfindlich.

Jedes einzelne LED-Lichthat einen RGB-Modus.

Es kann natürlich jede Farbedarstellen, das ist aber normal.

– Hier noch mal in enger.

– Ein bisschen enger, genau.

Und man kann sie jetzt hier, an dieser Trennlinie, da kann man sie abschneidenund dann wieder neu verlöten.

Du hast einmal.

.

.

– 5 Volt.

Da geht die Spannung rauf.

– Genau, Ground.

Und in der Mitte hast du Data in.

– D.

h.

damit, über diesen einenPin.

.

.

– Steuerst du alles, genau.

Du sagst einfach, wie viele LEDs es maximal gibt, also wie lang der Stripe ist, und dementsprechendkannst du damit arbeiten.

– Okay, wir müssen den durchzählen?- Ja.

Wir müssen am Ende ja wissen, wie vielauf dem ganzen Ding drauf sind.

Dann mach mal, schließ mal hier an.

– Warte.

Wir bauen das ebend hier.

So.

– Dann hast du die ersten 10 an.

Und wir speisen hier aber frischenStrom drauf, weil wir sehr viel brauchen und die 5 Voltnatürlich nicht reichen? – Genau.

Mach mal an! Da leuchtet erst mal nix.

Aha! So, mein Freund.

Entwicklung ist so geil, wenn sie einfach ist.

– Entwicklungbesteht zu 90 % aus Googeln.

Ich versuch mich hierim World Wide Web.

.

.

– Zu erkundigen.

Da steht Asthma-Reparat! Was?- Figge und ich machen jetzt weiter.

Ihr wisst ja sicherlich, hacken macht man am besten inkognito.

Sodass die Identitätnicht erkannt wird.

Und unser Kumpel J.

.

.

ähm.

.

.

Das sieht so geil aus! * Gelächter * Also, als nächstes, J.

, steht Folgendes an: Wir müssen unseren Schlauch hier.

.

.

Du könntest ja vielleicht schon maldas Skript schneiden, äh schreiben.

Wir können mit dem Scheiß auch ebenrausgehen und es da dran halten.

Da ist ein bisschen Weiß, aber daskönnen wir ja anhalten zumindest.

– Ich war heut schon draußen, reicht.

Wollen wir das lieber draußen machen? Ich hab Schiss, dass wir was falsch abschneiden.

(Jenny)Hey! Kannst du mal kurz helfen? Hälst du den in der Mitte? Bis hier.

Jenny? Hast du unsDöner mitgebracht? – Ja.

Kannst du das Laptop mitnehmen? Vorsicht, da ist überall Farbe dran.

– Wow, HD! – Figge? D.

h.

, du hast jetzt einen Plan? – Ja, hier sind alle markiert.

Alle Buchstaben sind markiert.

Und Figge 2 weiß sonst auch Bescheid.

– J.

– J.

, ja, bitte nichtden vollen Namen sagen.

Sie hat vorhindie ganzen Daten kompromittiert.

Also nennen wir sie Jenny H.

oder J.

Holstein? – Hallo! Ey, ihr seid so ne Loser, jetzt mussich wieder meine Identität ändern.

Ähm, hier müssen wir ran.

Diese Doppellegung ist Quatsch, wir gehen einfach hier ran.

Grün bleibt Grün, Rot bleibt Rotund Schwarz wird Weiß.

Man muss sich bloß einigen können.

(Figge) Das wird nix.

– Reicht das? – Ähm, nö.

Eigentlichhast du's nur schwarz gemacht.

– Ohoh, Leute, ich glaub, ich hab gleich meinen ersten dran.

Figge, Figge! Ein bisschen zu weit, das ist scheiße so, ne? – Joa.

Jetzt kommen hier oben.

.

.

Gehen wir ran und machen das gut zu.

– Im besten Fall.

* Unverständliches Geredeim Hintergrund * (Figge) Guck mal, das ist doch jetzt dicht! – Klar, aber es sind 3 Dinger, Alter.

Davon wollen wir doch nicht.

.

.

Ich hab jetzt schon kein Bock mehr.

– Deswegen hab ich Thies gesagt, wir löten heut.

Weil ich ganz genau weiß.

.

.

– Hast du den eingeladen? – Ich hab gesagt, komm doch rum.

Er meinte, er wollte eh vorbeikommen.

– Vertraust du mir nicht, oder was?- Ich kenn dich! Strom müssen wir immer malzwischendurch neu holen.

– Warum? – Weil du wahrscheinlichkein Netzteil finden wirst, wo 40 oder 50 Ampere rausballern.

– Boah, die Dinger ballern richtigwas durch! – Durch 5 sind 45 Watt, äh, Ampere.

Das ist brutal.

– 45 Ampere brauchen wir? Um diesenScheißschlauch zu beleuchten? – Ja, also 45 Amperegehen auf diese Leitung.

– Genau.

Ist das nicht ein bisschenviel für den kleinen Schlauch? – Ja, deswegenmüssen wir auch immer.

.

.

– Der ist immer nur max.

5 m oder so.

Aber das ist doch nicht so schlimm, wir gehen vom Netzteileinfach ein paar Mal raus, oder? – Deswegen gucken wir nacheinem Netzteil heute irgendwann, was 2 oder 3 Schienen hat.

(Singt)# Löten ist mein Leben Es gibt einen Kumpel, einenBekannten.

.

.

Anders gesagt: Es gibt einen Menschen, der heißt Josh Löten.

– Ist das so? – Ja, der ist Reiteroder so.

Reitprofimann.

– Krass.

Deswegen kenn' ich den nicht.

– Wirklich? – Was? – Du kennst den? – Nein, deswegen kenn ich den nicht.

– Ach so.

Oh Alter! Die lag hier, damit sie hier bleibt! – Ach so.

Oh Alter! Dann kann ichauch nicht fertig werden hier.

– Hier ist auch noch eine Zange.

Ich brauchte die.

Ach so, nee, ichkann auch die nehmen, die ich hatte.

Soll ich Mikro auch ausmachen?- Ja, können wir kurz.

Um das kurz zu erklären, insgesamt brauchen wirfür das Schild, ich glaub, 643 LEDs.

Das haben wir aufgezeichnet, das ist der ganze Schriftzug.

Pro Buchstabe sieht man, wie viel LEDs das sind.

Unten drunter steht, wie viel Amperejeder Buchstabe einzeln braucht.

Insgesamt kamen wir auf, wie viel noch mal? 50? – Ja, 45 Ampere.

Damit die ganze Schleuse nichtabbrennt, haben wir jetzt 2 Netzteile und müssen dafür auchrichtig dicke Kabel nehmen.

Äh, sonst, was hatten wir ausgerechnet? Wenn wir ein Netzteil nehmen, hätten wir Wege gehabt von fast 8m.

– Genau.

– Und hätten dann 10.

.

.

– 10 Quadratkabel.

– 10 Quadratkabel gebraucht.

– Das ist 'n bisschen übertrieben.

Das ist so dick ungefähr.

Jetzt haben wir halt 2 Netzteile, positionieren die'n bisschen klüger.

Und dann können wir 4 Quadratimmerhin nehmen.

Das ist auch noch dick, aber das reicht dann auch aus.

Das war Figges Erklärstunde.

* Hämmern * Na, muss so gehen.

Wir müssen das Kabeldahinter verstauen.

Den ganzen Scheißsoll man ja nicht sehen.

* Bohrgeräusch *Uh-oh! Fuck! Unten beim, nee, oben beimS fangen wir an.

Das ist oben.

Da haben wir uns wiederwas ausgedacht, du.

Also, wenn das so aussieht, als wenn wir etwas sehr gefährlichesgebaut haben, ist es genau richtig.

* Bohrgeräusch * * Hämmern * Hier sind überallSchrumpfschläuche drin, aber am Endeklebt dieser Schrumpfschlauch nicht direkt an diesem Gummi hier.

Und da muss jetzt Silikon rein.

Oder, wir haben so'n Kraftkleber.

Zwischendurch, diese Kabel, die hier abgehen, da wird immerfrisch Strom eingespeist.

Wir brauchen auf die gesamte Längefast 40 Ampere.

* Hämmern *# We get loud # Let's get loud # Yaba daba daba dabadabaha da-haa! * imitierte Furzgeräusche *So, let's fetz! Au, ah! Ah! Fertig! Jetzt bringen wir dieganzen Buchstaben in die Schleuse.

Dann müssen wir oben hin und das kurz anzeichnenin der richtigen Breite.

Und dann können wir das anbauen.

Pass ma' auf, damit wir obenrankommen, haben wir 'n Steiger.

* Motorengeräusch * Jetzt.

.

.

* Piepsen * Jetzt können wir hierdie Füßchen ausfahren.

* Elektromotor summt * * Elektromotor summt * So, jetzt wieder rein.

Also, wir haben folgendes Problem: Wir haben unsere Buchstaben, irgendwas um die 3 cm oder so.

Dann kommen 4 cm von der Lattung.

Dann kommt unsere normale, grüne Holzwand.

Und da schrauben wirtheoretisch alles rein.

Das hält aber wahrscheinlichnicht so richtig.

Deswegen brauchen wir noch'ne Konterlattung hinten.

Wir müssen also entwederdas noch mal durchschrauben und auf der anderen Seitene Latte ranmachen.

Ja, wissen wir auch nicht genau.

Wir haben nur einen Steiger, wir bräuchten zwei.

– Weiter geht nicht, ne?- Ne, häng dich einfach rüber.

(Lacht) Der Boden ist Lava.

* Elektromotor summt * (Joel) Ich fühl mich gern angebunden.

Und dieses scheiß Ding hier.

.

.

(Fynn) Vertrau mir, Joel.

Pass auf, lass uns das mal machen.

Kannste die mal abkipsen da drin? Aah! Aah! Aah! Ah! Es geht nicht ab.

Brenno.

(pfeift)Kannst du die mal nehmen? Ach so, das ist Glas.

Kannst du das zuverlässig auffangen? Zuverlässig.

Nicht schneiden.

– Gut.

– Alter!- Haha! * Bohrgeräusch * Oh-oh, Vorsicht! Jetzt.

.

.

wird Geschichte geschrieben!* Sägegeräusch * * Hämmern *- Ah! – Vorsicht!- Erschreck mich nicht so! Sorry! Ich haue jetzt, sind alle bereit? – Ja! * Hämmern * Vorsicht! Kann das irgendwer in der Fluchtsehen oder auf dem Computer, ob das jetzt so cool ist? Ja?- * Nuscheln * Pass auf, wir machendas hier fest jetzt.

* Schraubgeräusch * Uah-yey-ey!Die sind beide raus! Hä, was machst du?- Du darfst die da nicht rausdrücken! (rufen durcheinander) Hier stimmt was nicht.

– Jetzt holen wirnoch einmal Nachschub, dann haben wir's geschafft.

Ey, das zweite N müssen wirnoch mal abmachen.

Das macht gar keine Biegung, Alter! Ne, da ist ne vielzu große Lücke zwischen.

Fuck! Ich muss das Ding absägen.

Ah.

Hast du die zweite GoPro? Ja, gib mir die mal hoch dann.

Oh! Ha-ha! Willkommen im Himmel.

Jetzt fehlt das letzte Stück.

Noch ein Brettchen abschneiden.

Keine Ahnung, wofür das da ist, aber es wird wahrscheinlichnicht so wichtig sein.

* Sägegeräusch * Mann, ich kann hier nicht richtig.

.

.

* Sägegeräusch * * Hämmern * Vorsicht! Jetzt haben wir genugPlatz für unsere letzten Buchstaben.

* Schraubgeräusch *Abgebrochen.

– Hallo Chris, Figge.

– Hallo! Das E und A müssen noch'n bisschen weiter hoch und das M noch ein Stück weiter hoch.

Wir haben noch nichtdie finale richtige Biegung.

Ist doch schief! Und dreckig ist es auch schon.

Wir retten das gleichmit der Elektrik.

Falk, du bist der einzige, der Geschmack hat.

Wie geht das hier?Ist das so cool? Noch'n Stück runter.

– Was? Noch'n kleines Stück runter, das D.

– Ui-ui-ui! Wirklich? (Falk) Ja.

Mach mal.

* Schraubgeräusch * (Fynn) Hör auf, Mann! Fahr jetzt weiter runter hier! Fahr weiter runter.

Bitte, bitte, bitte! Hör auf!* Schraubgeräusch * * Schraubgeräusch *Hey! Mann! Irgendwann bringste mich um! Ich flutsch weg, dann fliegich da rüber und dann bin ich tot! Joel! (Joel lacht)- Es würde nichts so weit.

.

.

Man soll sich nicht aus dem Korblehnen, stand in der Anleitung.

Sieht irgendwieauf jeden Fall süß aus.

Jetzt kann man sich diesen Hofrichtig vorstellen, oder? Das war wichtig.

Das war'n wichtiger Schachzug.

Das hab ich schon mal gesagt, selbstwenn du die Türklingel beschriftest: Ziehst um, das Haus ist ganz ok, alles ok, umgezogen, deine Sachen sind aufgebaut.

Aber erst wenndie Türklinke beschriftet ist, dann bist du wirklich angekommen.

Ok, jetzt bohren wir noch die Löcher, legen die Kabel durch, vertüddeln das.

– Kommt der jetzt doch weg?- Muss der zurück? – Der muss in 20 Minuten zurück sein.

Seh ich das richtig, dass ich der einzige bin, der den Hänger zurückfahren muss?Kann? – D.

h.

wir gehen mit der Leiterda hoch und bohren Löcher, dass wir die Kabel reinlegen können.

– Geht das mit der Leiteroder ist das richtig scheiße? – Was sollen wir sonst machen? * gechillte Musik * * gechillte Musik * Ihr habt ja nochgar nichts verkabelt! Mann, Figge, ey! – Ich hab alle Aufgaben verteilt.

– Du solltest dich 'n bisschenbeeilen, du hattest 2 Wochen Zeit! * Lacht * Ich guck mal nach'm Lichtschalter.

Oh, fuck!Nichts gesehen.

Ja, es wird langsam duster, wirkönnen gleich nicht mehr filmen.

Wir haben uns das anders vorgestellt, aber Figge hat's verkackt, zu lange gebraucht.

* Gelächter *- Ja, fi.

.

.

Ja, es hängt wie immer an der IT, das is nunmal so.

Aber, ähm, das ist auch normal.

Wenn man was Gutes haben will.

.

.

Ich versuch's gerade, positiv ausdrücken.

Nein, das wird richtig geil! Wir werkeln jetzt nochbzw.

die Jungs da mit den Kabeln.

– Eine Möglichkeit:Wir bauen das in 1/2 Std.

, dann brennt abermorgen die Schleuse ab.

Oder wir machen das ordentlich.

Das müsst ihr live sehen.

Auf Kamera wird das schön sein, aber vor Ort.

.

.

Es sieht aus, als ob Ameisen mit 'nemKnicklicht im Mund rumlaufen würden.

Das ist die geilste Beschreibung, die ich je gehört hab.

Es wird richtig geil! Wir machen kurz fertig und dann sehen wir unsbei der Vollendung.

Ich will jetzt nicht.

.

.

– Mach den Unge! Ne, nicht den Unge.

Gibt's nicht was anderes? – Wegbeamen, wie bei Star Trek.

Das kann doch Falk machen.

Einstülpen.

– Einstülpen! Genau.

.

.

– Wie ein Schmetterling wegfliegen.

Ich möchte.

.

.

Wie heißt das noch mal? Falk, ich möchte michjetzt verpuppen.

Auf drei.

Äh.

.

.

So, ohne drei.

* Fingerschnips * * Flattern * Ein paar Tage später.

Es war eine lange Nachtmit dem Verkabeln.

Es hat wie immer länger gedauert, als wir dachten.

Aber jetzt ist es fertig.

Und es ist ultrageil geworden.

Das ganze Ding istmit DMX ansteuerbar.

D.

h.

ihr könnt irgendwann vielleichtauch mal Programme dafür schreiben.

Wir haben schonüber Spiele nachgedacht, dass man auf der einen Seitemit dem Buzzer was ansteuern kann.

Auf der anderen Seite auch.

Und dass man so zwei Schnecken hat, die sich in der Mitte treffen.

Weil wir jede LEDeinzeln ansteuern können.

Das ist der Trick daran.

Das ist das Geile daran.

Das ganze Ding istmit dem Handy jetzt steuerbar.

Und über unser Klidoris-Haussystemirgendwann an- und ausmachbar.

Es hat sich wie immer gelohnt, diese ganze Arbeitin das Ding rein zu stecken.

Weil es jetzt halt speziell ist.

Und Hollywood kann einpacken.

* gechillte, groovy Musik * * Titelmusik * Oh oh oh! Ich hab das Ding daschon kaputt gemacht.

So.

Ich bin schon längst verpuppt, ich bin unterwegs in meinem Schmetterlingskostüm.

Auf der Reise in die Vollendungunserer Frontalschrift.

(Lacht) Was für'n Satz! Untertitel: ARD Textim Auftrag von Funk.

Leave a Reply